Pressemitteilung der CDU Fraktion vom 07.09.2021

14. September 2021

Laudenbach, den 7. September 2021

Mit E-Mail vom 27. August 2021 hatte Bürgermeister Benjamin Köpfle (SPD) die Gemeinderäte der Gemeinde Laudenbach darüber unterrichtet, dass die Firma Edeka ihren Markt am Südring am 21.09.2021 schließen und konzernintern weitergeben wolle. Der Markt solle künftig als Netto-Markt weiterbetrieben werden.

Bereits im November 2020 war der Gemeinderat in nicht-öffentlicher Sitzung darüber informiert worden, dass die Firma Edeka gerne im Bereich „Kisselfließ“ einen neuen, größeren Markt errichten wolle. Der Vertreter der Firma Edeka ließ schon seinerzeit durchblicken, dass die Firma Edeka für ihren Markt am Südring aufgrund der zu geringen Kundenfrequenz wohl keine Zukunft mehr sehe.

Der Gemeinderat hat sich bereits damals in nicht-öffentlicher Sitzung einstimmig mit den Stimmen aller Fraktionen gegen einen neuen Lebensmittelmarkt im Bereich „Kisselfließ“ und für den Erhalt des Lebensmittelmarktes am Südring ausgesprochen. Hierzu steht die CDU-Fraktion natürlich auch weiterhin. Wir bedauern die jetzige Entscheidung der Firma Edeka und werden uns dafür einsetzen, dass es auch in Zukunft einen Nahversorger am Standort Südring in Laudenbach geben wird. Ein fußläufig erreichbarer Nahversorger mit einem guten Sortiment ist gerade für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger unverzichtbar. Vor diesem Hintergrund haben wir mit einer gewissen Erleichterung zur Kenntnis genommen, dass der Markt am Südring nicht dauerhaft schließen wird, sondern künftig als Netto-Markt weiterbetrieben werden soll.

Für missglückt hält die CDU-Fraktion die Art und Weise der öffentlichen Kommunikation dieser für den Ort bedeutsamen neuen Entwicklungen hinsichtlich des Nahversorgers am Südring. Aufgrund ihrer Verschwiegenheitspflicht durften die Gemeinderäte über die Informationen aus der nicht-öffentlichen Sitzung vom November 2020 bislang gegenüber Dritten keine Auskunft geben. Erst in der E-Mail vom 27. August 2021 – welche viele Gemeinderäte im Urlaub erreichte – hat der Bürgermeister die Gemeinderäte insoweit von ihrer Schweigepflicht entbunden, um gegenüber der Bevölkerung sprachfähig zu sein. Die CDU-Fraktion hat erwartet, dass die Bürgerinnen und Bürger als erstes seitens der Verwaltungsspitze in sachlicher und verantwortungsvoller Art und Weise über die neuen Entwicklungen rund um den Edeka-Markt öffentlich informiert werden würden. Schließlich hat der Bürgermeister vor einigen Monaten eigens für die Öffentlichkeitsarbeit einen Pressesprecher neu eingestellt. Stattdessen preschten die Parteigenossen des Bürgermeisters mit einer politisch geprägten Pressemitteilung vor, in der bei den betroffenen Beschäftigten des Edeka-Marktes Job-Ängste geschürt wurden.  Die CDU-Fraktion wünscht eine sachliche und verantwortungsvolle öffentliche Kommunikation zu kommunalpolitisch bedeutsamen Themen in Laudenbach.

Die CDU-Fraktion wird alles tun, was möglich ist, damit Bürgerinnen und Bürger in Laudenbach Einkaufsmöglichkeiten vorfinden. Sie spricht sich klar dafür aus, dass am Standpunkt am Südring weiter ein Nahversorger zur Verfügung stehen soll.

Kommentare sind geschlossen.