Klausurtagung der CDU Fraktion Laudenbach

31. Juli 2018

 

Zusammenfassung der Klausurtagung der CDU Gemeinderatsfraktion vom 23. bis 24.06.2018 für den Bericht im Fraktionsteil des Mitteilungsblattes:

Die Gemeinderäte der CDU- Fraktion Laudenbach trafen sich Ende Juni 2018, um an zwei Tagen über die aktuellen und künftigen Themen in und für Laudenbach zu sprechen. Neben einem kurzen Ausblick auf die im Mai 2019 anstehende Kommunalwahl waren vor allem die Erweiterung des Neubaugebiets durch den Abschnitt „Kisselfließ II“, die Erstellung und Umsetzung eines Grünflächenkonzepts für die öffentlichen Grünflächen, die Neugestaltung des Friedhofs, der geplante Neubau des Schulzentrums „BIZ“ sowie verschiedene infrastrukturelle Maßnahmen, Thema der Klausurtagung.
Die CDU-Fraktion ist sich einig, dass mit der Ausweisung des 2. Bauabschnitts im Kisselfließ eine Phase der Konsolidierung in Bezug auf weitere Bautätigkeiten einhergehen muss. Die Entwicklung des 2. Bauabschnitts wird maßvoll erfolgen, um den dörflichen Charakter Laudenbachs zu erhalten und eine – in allen Bereichen – infrastrukturelle Einbindung zu ermöglichen. So ist beispielsweise das Betreuungsangebot von Schule und Kindergärten bereits heute hierfür gut aufgestellt. Mit der Ausweitung des Neubaugebiets ist eine Grenze für das gesunde und vertretbare Wachstum unseres Ortes erreicht. Der CDU-Fraktion ist es daher wichtig, mit den voraussichtlich in 2021 beginnenden Hochbauarbeiten auch gleichzeitig keine weitere Fortschreibung des Bebauungsplans für eine Ausweitung auf die Bauabschnitte 3 und 4 zu betreiben. Hier steht die CDU- Fraktion für ein maßvolles Wachstums unseres Ortes, angepasst an die bestehende Infrastruktur.
Weiteres Thema der Klausurtagung war das Vorhaben, ein Grünflächenkonzept für die öffentlichen Grünflächen der Gemeinde Laudenbach zu entwickeln und umzusetzen. Nicht an allen Stellen im Ort sind diese das, was sie bei einem schlüssigen Konzept sein könnten. Die CDU-Fraktion hat sich hierzu Gedanken gemacht, wie eine naturnahe und ökologische Aufwertung der Grünflächen erfolgen kann. Von Blühstreifen bis Pflegepatenschaften, gab es hierzu eine Vielfalt an Ideen. In einem nächsten Schritt wird die CDU-Fraktion sich hierzu Informationen bspw. auch bei Nachbarkommunen einholen, um einen Vorschlag zu erstellen, was ein solches Konzept für Laudenbach beinhalten sollte und wie dieses umgesetzt werden kann. Hierbei werden wir auch darauf achten, dass Kosten und Pflegeaufwand für ein Grünflächenkonzept möglichst gering gehalten werden können.
Auch das Thema Friedhof und dessen Neugestaltung war Thema der Klausurtagung. Durch den Buchsbaumzünzler sind große Teile der Buchsbaumhecken unwiederbringlich zerstört worden und müssen entfernt werden. Hierfür braucht es eine Neugestaltung der Bepflanzung. Auch der zunehmende Wunsch nach Möglichkeiten einer Urnenbestattung bedarf eines Konzepts zur Aufstellung einer Urnenwand oder –stehle. In Betracht gezogen wurde auch die Umwidmung des anonymen Urnenfeldes in eine Friedwiese. Hierzu wird die CDU-Fraktion konkrete Vorschläger erarbeiten, um gemeinsam mit der Verwaltung eine Aufwertung des Friedhofs zu erreichen.
Großes Thema was auch der Neubau des Schulzentrums „BIZ“. Hierzu ist in der Presse bereits viel berichtet worden. Bislang gibt es noch keine Zusage bzgl. einer Finanzierungsbeteiligung durch das Land Baden-Württemberg. Auch ein Termin der Bürgermeister aus dem Schulverband konnte hier keine abschließende Klärung bringen. Die CDU-Fraktion Laudenbach ist bestrebt, den Schulstandort zu erhalten und den Neubau des Schulzentrums umzusetzen. Dies darf gleichwohl nicht zu einer ungebührlichen Verschuldung zur Finanzierung dieses Projektes und einer damit einhergehenden finanziellen Handlungsunfähigkeit der Gemeinde Laudenbach führen. Die CDU-Fraktion setzt sich daher mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln dafür ein, eine Finanzierungsunterstützung vom Land zu erhalten.
Zum Thema Infrastruktur wurde viel diskutiert und die unserer Ansicht nach aktuell am wichtigsten Themen aufgegriffen, um jeweils Vorschläge hierzu erarbeiten zu können. Wichtig ist uns hier insbesondere die bessere Anbindung des Bahnhofs an den ÖPNV, die Neugestaltung und Aufwertung des Bahnhofsumfeldes sowie die Verbesserung der Parksituation. Das Thema Parken zeigt sich nicht nur am Bahnhof relevant. In Teilen des Ortes fällt immer wieder die unbefriedigende Parksituation ins Auge. Hier sammelt die CDU-Fraktion Ideen, wie eine Verbesserung erreicht werden kann. An dieser Stelle möchten wir aber auch an die Anwohner appellieren, eigene Stellflächen auch für das Abstellen eines PKW zu nutzen und insbesondere Garagen nicht als Abstellfläche zu missbrauchen. Besonders am Herzen liegt uns auch die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer. Hier wollen wir bspw. eine Ausweitung des Radweges am Ortsausgang Kisselfließ, im Übergang zu dem weiter nach Hemsbach führenden Radweg umsetzten, damit Fahrradfahrer nicht plötzlich auf der Straße stehen. Auch die bessere Ausschilderung des überörtlichen Radwegenetzes (Bergstraßen-Radweg) steht auf unserer Agenda. Ebenso ist uns der alte Ortskern ein Anliegen. Die CDU-Fraktion hat hierzu Überlegungen angestellt, wie eine Aufwertung des Ortskerns aussehen könnte.
Für all die angesprochenen Themen, aber auch für weitere Vorschläge, die hier nicht stehen und dennoch Relevanz für Laudenbach haben, hoffen wir auf eine rege Beteiligung der Laudenbacher und Laudebacherinnen. Für Ihre Ideen und Vorschläge haben wir jederzeit ein offenes Ohr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.